Kapitel 7 - Der geschändete Tempel

Davor: Kapitel 6 – Goblins bei den Klippen

8 Luftonir 4528

Nach einer kalten und verschneiten Nacht, erreichen die vier Gefährten den Tempel des Moradin. Er besteht hauptsächlich aus beigem Stein und scheint schon älter zu sein. Mehrere Reliefs sind auf der Außeinseite zu sehen. Die neusten davon, die einen Zwerg mit Hammer auf der einen, und einen Amboss, einen Hammer und drei Sterne auf der anderen Seite repräsentieren, wurden über ältere, nicht mehr erkennbare drüber gemeißelt. Vor den Eisernen Toren des Tempels warten Schlangen auf die Gruppe, die trotz der Kälte sehr lebendig scheinen und die Gruppe angreifen. Tok Tok wird stark vergiftet und nur dank Askijars Gegengift und Josephs Eingriff wird das Schlimmste verhindert. Nach einem dezent langen Kampf werden die Schlagen getötet und der Tempel betreten.

Im Inneren des Tempels, bemerken sie, dass viele der Säulen mit grüner Farbe angemalt wurden. Sie finden dort auch eine Axt. In einer weiteren Kammer finden sie einen toten Zwerg in Lederrüstung und weitere, grün angemalte Säulen. Neben zwei eisernen Türen sehen sie, wie mit grüner Farbe das Symbol einer zusammengerollten Schlage mit drei Köpfen gemalt worden ist.
Die Gruppe kommt nicht in durch dieses Tore hindurch, findet dafür aber eine getarnte Tür, die in weiter in den Tempel hinein führt. Dort sehen sie einen Schrank mit edlen Gewändern aber auch Blutspuren. Diese führen in einen weiteren Saal, in dem sich ein kleiner Schrein, der mit Ketten, Amboss und Hammer beschmueckt ist. Die Blutspur führt in einen dritten Raum, in dem auf einem Bett ein toter Zwerg liegt. Der Weg endet dort.

Die vier Helden kehren in den Saal mit den zwei Türen zurück und klopfen feste auf diese. Eine schwache Stimme antwortet von der anderen Seite und nach kurzer Diskussion werden die Tore geöffnet. Ein rothaariger, blasser Zwerg steht dort und nachdem er sich als Bürgermeister von Garla’hi geoutet hat, fällt er geschwächt in Ohnmacht. Die Gruppe erkundet schnell den Saal, in dem der Bürgermeister sich eingeschlossen hatte und findet dort eine weitere Leiche eines Zwergenkriegers. Die Erkundung des Tempels wird abgebrochen als Askijar vorschlägt den Bürgermeister schnellstens nach Garla’hi zu bringen.

Die vier Helden reiten nach Garla’hi zurück und bringen den Bürgermeister (Hagren Yoldson) zu seinen Heilern. Dort wird er behandelt. Wegen Tok Toks Vergiftung, beschließt die Gruppe sich für den Tag auszuruhen.

Danach: Kapitel 7 – Schlangen aus der Tiefe

Kapitel 7 - Der geschändete Tempel

Chronicles of Gea - A Tale of Souls and Gods - Group B MrWhitehorse